6 Einflüsse, die das Internet der Dinge auf Ihr Geschäft haben kann

6 Einflüsse, die das Internet der Dinge auf Ihr Geschäft haben kann

Das „Internet der Dinge“ (Internet of Things – IoT) ist schon lange keine reine Theorie mehr, über die Visionäre in technischen Foren diskutieren. Das Internet der Dinge ist bereits ein integraler Bestandteil unseres Lebens und beeinflusst, wie wir miteinander kommunizieren und in geschäftlichen Beziehungen interagieren. Natürlich befinden wir uns erst am Anfang dieser Entwicklung, aber es ist bereits abzusehen, dass noch Großes und Spannendes kommen wird – vielleicht mehr, als viele heute glauben.

Erinnern Sie sich noch daran, wie anders unser Leben vor dem Smartphone war?

Lassen Sie Ihre Gedanken ein wenig schweifen und überlegen Sie, wie sehr die Smartphone Revolution in wenigen Jahren so viele zentrale Bereiche unseres täglichen Lebens verändert hat: Die Art, wie wir kommunizieren, einkaufen, unseren Geschäften nachgehen, Dinge bewerben, Sport ausüben, Gesundheitsvorsorge betreiben oder unsere Kinder erziehen. Es hat sich alles irgendwie verändert.

Viele waren anfangs skeptisch, selbst Meinungsführer in der IT-Branche hatten in den Jahren 2005 bis 2007 prognostiziert, dass sich diese Art von Geräten nicht verkaufen lassen würden.

Selbst ein John Rubinstein, der bei Apple an der Entwicklung bahnbrechender Produkte wie dem iPod und dem MacBook beteiligt war, sagte voraus, dass die Idee eines Smartphones einfach nicht funktionieren würde.

Ich zitiere wörtlich: „Gibt es einen Toaster, der auch Kaffee kochen kann? Ein solches kombiniertes Gerät gibt es nicht, weil es nichts besser machen könnte als ein einzelner Toaster oder eine Kaffeemaschine. Das gleiche gilt für den iPod, die digitale Kamera und das Mobiltelefon: es ist wichtig, spezialisierte Geräte zu haben.“

Und übrigens: Den Kaffee-kochenden-Toaster gibt es wirklich…

Aber lassen wir die Vergangenheit ruhen und denken an Ihr Geschäft.

  • Nutzen Sie die neuesten und besten Technologien?
  • Sind Sie bereit für das Internet der Dinge und Big Data?

Wenn Sie diese Fragen mit einem klaren JA beantworten können, brauchen Sie nicht weiter zu lesen.

6 Einflüsse, die das Internet der Dinge auf Ihr Geschäft haben kann

 

Image credits – wi-fi.org

Da Sie sich zum Weiterlesen entschieden haben, hier einige Gedanken dazu, wie sich das Internet der Dinge auf Ihr Geschäft auswirken kann:

  1. Neue Umsatzmöglichkeiten: Alles ist beim IoT miteinander verbunden. Dadurch können Unternehmen völlig neue Dienstleistungen und Geschäftsmodelle entwickeln wie z.B. bei der Steuerung von vernetztem Geräten im Gebäudemanagement von morgen. Oder bei der Kontrolle wichtiger Körperfunktionen mithilfe digitaler Uhren.
  2. Größere Nachfrage nach IoT Produkten: Das betrifft nicht nur das produzierende Gewerbe oder Software Schmieden. Auch viele andere Unternehmen werden IoT Produkte nutzen wollen, um ihr bisheriges Geschäftsmoell so anzupassen, dass es den veränderten Ansprüchen ihrer Zielgruppe gerecht wird. Wer sich dem IoT verweigert, überlässt das Feld seinem Mitbewerber.
  3. Mehr Sicherheitsbedenken: Die wird es geben, da Daten einen immensen Wert haben. Und Ihr Unternehmen wird sich zwei Herausforderungen gegenüber sehen: Zum einen wachsende Angriffe auf Ihre Daten – je mehr sie besitzen, desto interessanter wird es für andere. Und zum anderen werden Ihre Kunden von Ihnen mehr Schutz für genau diese Daten fordern, die sie Ihnen überlassen. Es kann also nicht schaden, schon einmal Ihre Sicherheitsstrategie zu überprüfen und über weitere Maßnahmen nachzudenken.
  4. Das Marketing wird sich verändern: Viele Agenturen haben den Anschluss verloren, als das Marketing den Online-Bereich eroberte. Und genau die gleiche Entwicklung werden wir in den nächsten Jahren erleben: Die heutigen Methoden des Online-Marketings werden nicht mehr funktionieren. Nur Werbung und irgendwelchen Content hinauszuschreien und zu hoffen, dass potentielle Kunden darauf reagieren, wird nicht ausreichen – das tut es in vielen Fällen heute schon nicht mehr. Das nächste Zauberwort wird Personalisierung heißen, die über jene Kanäle und mit jenen Daten erreicht wird, die das IoT schafft.
  5. Mehr Daten: IoT und Big Data sind ein perfektes Team, denn durch den Einsatz von IoT werden Massendaten generiert und verwaltet. Und Sie müssen sich überlegen, wie Sie mit diesen Daten umgehen wollen. Bauen Sie Ihre eigene Infrastruktur aus oder setzen Sie auf die Cloud?
  6. Weitere Automatisierung: Für einige von uns werden klassische Tätigkeitsfelder und damit Arbeitsplätze wergfallen, da vernetzte Geräte und ein höherer Automatisierungsgrad manche Arbeit schneller und besser erledigen. Denken Sie z.B. an die Self-Checkout Geräte in Supermärkten. Das bedeutet nicht, dass in Summe Arbeitsplätze vernichtet werden, sondern dass eine Verlagerung stattfindet. Für einige bedeutet es, sich anzupassen, neue Wege zu gehen und Neues zu lernen. Für Ihr Unternehmen kann es auch bedeuten, dass eine höhere Automatisierung die Effizienz erhöht: Sie können mehr und bessere Daten auswerten, Sie haben Ihr Geschäft, Ihre Kunden und Ihre Lieferanten klarer im Blick.

Natürlich bedeutet das alles nicht, dass Sie sich ab morgen nur noch mit dem Internet der Dinge und Big Data beschäftigen müssen. Aber Sie sollten sich Gedanken darüber machen, wie Sie das Thema IoT so in Ihr Geschäftsmodell integrieren können, dass es auch langfristig erfolgreich bleibt.

Was ist Ihre Meinung zum Internet der Dinge?

Schreibe einen Kommentar

*

Be sure to include your first and last name.

If you don't have one, no problem! Just leave this blank.